about

Die wichtigsten Schadstoffe in der Luft

Mikroorganismen

sind wesentliche Verunreinigungen in der Luft. Diese Bakterien, Viren und Pilze können stammen von:

Kontaminierte Oberflächen.

Die Luftzirkulation kann leicht Mikroorganismen von Oberflächen in der Luft absorbieren. Kontaminierte Oberflächen können beispielsweise Badezimmer (z. B. Schimmel an den Wänden), Toiletten und Küchenarbeitsplatten sein. Das Vorhandensein von Biofilm auf Oberflächen ist immer eine Quelle von Keimen und Gerüchen.

Menschen und Tiere

Wir selbst sind auch Träger vieler Mikroorganismen und durch Atmen, Niesen oder Husten kontaminieren wir auch unser Raumklima dauerhaft.

HLK-Systeme 

(Klimaanlage, Heizung, Lüftung), in denen sich häufig Schmutz und Kondenswasser ansammeln, ein Nährboden für Mikroorganismen, einschließlich Keime. Diese werden dann kontinuierlich in die Raumluft geblasen. Sicherlich werden Gebäude aufgrund moderner Bautechniken und Energiegesetze zunehmend isoliert, so dass eine künstliche Belüftung erforderlich ist. Diese künstliche Belüftung erhöht die Umweltverschmutzung in Innenräumen.

Außenluft

Innenluft ist immer teilweise mit der Außenluft verbunden. Außenluft kann eine geringe Anzahl von Verunreinigungen einbringen, die dann die Konzentration im Innenraum aufgrund mangelnder Belüftung oder innerer Zirkulation weiter erhöhen. vergleichbar mit der Klimaanlage eines Autos.

Nicht alle Schadstoffe in der Luft  sind so gefährlich, wie das Corona-Virus. Aber auch Bakterien, Pilzsporen, oder Pollen können der Gesundheit schaden.

about
Team

Allergene…

…sind neben Mikroorganismen auch wichtige Verunreinigungen der Raumluft.

Diese können von außen (Pollen von Bäumen oder Gras) oder von innerer Kontamination (Staubmilbenallergene, Haustierallergene in Textilien) stammen.

Das Vorhandensein dieser Allergene löst bei vielen Menschen allergische Reaktionen aus. Allergene sind immer sehr kleine Substanzen, die leicht in der Luft transportiert werden können und sich im gesamten Gebäude verteilen können.

Schlechte Gerüche…

…sind vielleicht nicht immer gesundheitsschädlich aber umso ärgerlicher.

Viele unangenehme Gerüche stammen aus mikrobiellen Aktivitäten nach Anlagerungen von Schmutz (z. B. in Klimaanlagen, Bodenabläufen, Toiletten…).  

Für viele Menschen ist die Geruchskontrolle ein wichtiger Aspekt der Luftbehandlung, und dafür werden immer noch oft chemische oder nur begrenzt wirksame Produkte verwendet.

Team

IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH

„Im Wald riecht es nach Bäumen, am Strand nach Meer und in der Bäckerei nach frischen Brötchen. Das ist so wahr wie unvollständig. Heute kann es dank modernen Duftdesigns überall nach allem duften. Oder lieber nicht?”